Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 12. April 2015

Seinsteilhabe durch imitatio

Eigentlich ist es einfach. Die beste Werbung ist immer (noch) die, die zur Imitatio anregt. Denn im Übernehmen des Bildes wird eben diese imitatio im Menschen angeregt, weil er jene Kräfte in sich fühlt, die auch das Gesehene bewegen. So, wie es in jedem Erkenntnisvorgang der Fall ist. Das geht über äußere, oberflächliche "Figurenkonturen'" natürlich weit hinaus, im Gesehenen bzw. sinnlich Herantretenden wird lediglich das aufgenommen, was ein unsichtbares Bewegendes das Sinnesobjekt bewegt, weil diesem zubehört. Um zu imitieren aber gehört die Identifikation. Denn man muß das Begegnenden lieben, um es zu übernehmen, um es imitieren zu wollen. Und zur Liebe gehört auch das, was man mit Autorität bezeichnet: Denn in dem, was mir Autorität scheint, ist die natürliche Zu- und Zueinandergefügtheit von Identifikationskreisen - und damit imitatio, und damit Einheit im Geist.


video





***