Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 29. Juni 2017

Tja, das war's wohl

Es braucht nicht viel Kommentar zu diesen Bildern: Satellitenmessungen haben ergeben, daß 2017 das MEHRjährige arktische Eis im Vergleich zu 2008 un das DREIFACHE GEWACHSEN ist. Möge der Leser doch selbst entscheiden, was das zu bedeuten haben könnte.

Bild wobleibtdieglobaleerwaermung


Dazu paßt höchstens noch die Datenreihe aus der Sonnefleckenaktivität. Wie hier schon lange vorgestellt, sinkt die Sonnenfleckentätigkeit, steigt damit das Quantum an kosmischer Einstrahlung auf die Erde. Die ist es, die die Wolkenbildung durch Ionisierung des Wassserstoffs in der Atmosphäre massiv beeinflußt - mehr Einstrahlung, mehr Wolken. 

Und es sind die Wolken, die die Temperatur auf die Erde ausmachen. Der Leser möge nur aus dem Fenster gucken. 1980 bis 1990 gab es im Rahmen bekannter Zyklen eine Erhöhung (darum die leicht gestiegenen Temperaturen), seither eine rapide Abnahme. Auch die ist im Rahmen erwarteter, allmählich immer besser durchschauter Zyklen der Sonnenaktivität (worin die Chinesen mittlerweile führend sind, denn die sind an der Realität interessiert, nicht an dem Unsinn, der unsere Hirne umnebelt). Sie spiegelt auch die globale Abkühlung von 1970 die "die Wissenschaft" in Panik ausbrechen ließ, sodaß sie eine neue Eiszeit prognostizierte.


Bild von wobleibtdieglobaleerwaermung










*190517*