Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 6. Juni 2021

Daß wir klüger sind ist wissenschaftlich bewiesen (2)

 Teil 2) Es wird Ihnen den Sonntag versüßen, was das M. I. T. herausfand! wissenschaftlich bewiesen ist (Trommelwirbel) ...

 

Wir sprechen hier vom natürlich "nicht verhängten" Impfzwang. Dem man nun ganz leise (und das Effiziente ist immer leise) etwa den "Grünen Pass" entgegengesetzt hat, der zum Ausweis der Freiheit wird. Während sich jeder, der sich diesen Vorgängen verweigert (warum auch immer, und wir berichten gleich dazu noch etwas sehr Interessantes!) mit massiven Einschränkungen des Lebens abfinden muß. Der VdZ erlebt es derzeit in Ungarn, wo man ohne Impfung nicht einmal mehr Restaurants betreten darf, die man gleichzeitig "ach wie freiheitsliebend!" und lautstark verkündet GEÖFFNET hat.

Darf nun etwas Interessantes eingefügt werden? Natürlich, der Leser nickt, er kennt ja diese endlosen Zusammenhänge. In den USA hat nun eine der maßgeblichsten Arbeitnehmervertretungen einer Rechtsmeinung zugestimmt, auch das laut und gut zu hören, daß ARBEITGEBER, die ihre Mitarbeiter zum Impfen zwingen, indem sie ihnen sonst Entlassung androhen, DIREKT UND SOGAR PERSÖNLICH (Manager!) für sämtliche NEBENWIRKUNGEN und gesundheitlich abträgliche Folgen aus der Impfung (sogar die Beweislast ist hier längst umgekehrt!) HAFTBAR GESTELLT SINDUnd das könnte zumindest diesen Zug doch zum Halten zwingen. Denn dann überlegt es sich vielleicht doch der eine oder andere Arbeitgeber, ob er das tut, und dabei eine Lawine an ruinösen Schadenersatzprozessen (wie von den USA bekannt sind) riskiert.

Nun aber zur eigentlichen "Sensationsmeldung", die EBENFALLS VON YOUTUBE SOFORT UNTERDRCKT WURDE. Sie kam - hört hört! - von einer der renommiertesten wissenschaftlichen Stätten weltweit, dem M.I.T., dem Massachusetts Institute for Technology. Das in völlig gegenteiliger Absicht (wenn man eine solche unterstellen möchte) die soziale Gruppe der CORONALEUGNER, COVID19-Gegner und IMPFGEGNER untersucht hat. Die These des Papiers war nachzuweisen, daß diese Gruppe aus sozialen Zwängen und psycho-sozialen Dynamiken "die Wissenschaft leugnet" oder marginalisiert. Auf jeden Fall: Unsachlich Meinungen und Geboten folgt.   

QR Studie des MIT

Das Ergebnis der Studie des M. I. T., betrieben rund um die Jahreswende 2020/21, war sensationell ANDERS, als es manche gerne hätten.*
 
Denn die Studienmacher fanden zu ihrer eigenen Überraschung heraus, daß die Gruppe der Gegner und Leugner - siehe oben - WEIT BESSER als die Gruppe der Befürworter auf die Standards und das Wesen der Wissenschaft hört und deren Daten seriöser interpretiert als die Gruppe der Befürworter. 
Sie fanden heraus, daß die Gruppe der "Corona-Leugner" auch in den von ihnen frequentierten sozialen Medienkanälen weit richtiger den Stand der Wissenschaft wiedergibt und kolportiert findet, als die Kontrollgruppe, und daß ihre Kritik sogar oft lediglich die Einhaltung wissenschaftlicher Arbeitskriterien einfordert, und DAMIT Gegenposition "ist". 
Sie fanden also heraus, daß die "Gegner und Leugner" vom wissenschaftlichen Standpunkt aus gesehen WEIT RICHTIGERE SACHAUSSAGEN VERTRITT UND KOLPORTIERT ALS DIE DER BEFÜRWORTER.

Das war Google-Youtube eindeutig zuviel. Keine Stunde, nachdem die Studie vom M.I.T. online gestellt war, war sie schon gelöscht und in keinem Suchergebnis mehr zu finden. Keine Stunde, nachdem dieses sensationelle Ergebnis bekannt gegeben wurde - das natürlich eine fundamentale "Verunsicherung" der öffentlichen Meinung bedeuten könnte, was sonst, und das will Google ja "verhindern" - war nichts mehr im Netz aufzufinden. 

Aber das sollte kein Hindernis sein, daß sich das Ergebnis verbreitet. Und wie in diesem Video wird es (wie auch auf diesem Blog) genug Teilnehmer in den social media geben, die "unter dem Radar" bleiben und der Welt sagen, was "wissenschaftlich erwiesen" ist: 

GEGNER UND LEUGNER der Hysterie rund um COVID und CORONA sind besser informiert, achtet auf reale Daten, bewertet wissenschaftliche Ergebnisse nach ihrem wissenschaftlichen Rang und so weiter - ist also ganz klar wissenschaftlich präziser und wissenschaftlich wahrhaftiger als die Gruppe der Befürworter dieses Horrorszenarios. Die vor allem dazu neigen, aus denselben Daten wissenschaftlich völlig unzulässige Behauptungen ableiten.

Wo wir noch einen draufsetzen. Denn aus dieser Einzelbeobachtung läßt sich ein Gesamtgeschehen wiedererkennen. Das Schema ist nämlich überall gleich: Nahezu in sämtlichen Gesellschaftsbereichen haben wir in den letzten Jahrzehnten beobachten müssen, daß die Begriffe der Institutionen und Einrichtungen UMGEDEUTET wurden. 

Und ihrem ursprünglichen, in den Statuten und Verfassungen festgelegten Zweck entfremdet wurden. 

Um diese Behauptung aufrechtzuhalten, wurde von den Beherrschern dieser Institutionen entweder geduldet oder direkt initiiert, daß auch die Daten, also die Realitäten, anhand derer dieses Sich-selbst-untreu-Werden feststellbar und beweisbar wäre, zunehmend unterdrückt und verfälscht, wenn nicht vernichtet wurden und werden. Wer etwa auch das Löschverhalten bei den social media-Konzernen ansieht, stellt mit Erstaunen fest, daß häufig schon die Nennung der Tatschen reicht, um vom Teilen der Öffentlichkeit ausgeschlossen zu werden. 

Wer gerade die "kritischen Stimmen" analysiert kann leicht zu der Aussage kommen, daß sie im Wesentlichen nur verlangen, daß man dem, was in Statuten und Verfassungen versprochen wurde, unter welcher Voraussetzung ein (ja und nein: demokratischer) Konsens erzielt wurde, genügen solle. 

Schaue der Leser doch einmal diese Bereiche an, die Probleme, mit denen wir wirklich oder angeblich zu tun haben: Sie sind sämtlich auf Begriffsumdeutungen zurückzuführen, auf Nicht-Erfüllung ihrer eigentlichen Bedeutung! 

Etwa: Migration. Es hätten die bestehenden Gesetze gereicht. Corona. Es würde reichen und enormen Schaden verhindern, würden die Entscheidungen der Politik UND deren Fachberater den wirklichen Daten folgen. Klima. Dito. Pädagogik und Bildung. Dito. Genderismus. Dito. Feminismus. Auch hier dasselbe. Und so weiter und so weiter.´ 

Der Leser kann und soll ergänzen, weil er dann sehen wird, daß sich dieses Verhalten schon über alle Bereiche zieht, selbst die des alltäglichen Lebens. 

Als ginge es überall - und wie in einem gesamtgesellschaftlichen Verhaltenskomplex - um ein und dasselbe: Eine hinlängliche Zurkenntnisnahme der REALITÄTEN. Und grosso modo ist die kritische Szene (um es so zu nennen) erst dadurch entstanden, daß in immer mehr Bereichen die Realitäten ignoriert worden sind. 

Sodaß es also eine glatte (aber ebenso typische) Verleumdung ist, in der das exakte Gegenteil zu diesem nun wissenschaftlich untermauerten Faktum behauptet wird. Denn diese Gruppe der Gegner und Ablehner behauptet ja auch genau das, fordert genau das, was die Befürworter (wollen wir sie so nennen) und Massenmedien lautstark einzufordern vorgeben: Den Anspruch der WISSENSCHAFTLICHKEIT in der Bildung der Meinung. 

Womit wir auch diesen Kreis schließen können, den wir mit dem Exkurs zu Fleck und Kuhn weiter oben begonnen haben: Indem wir die These in den Raum stellen, daß die Gruppe der Befürworter exakt zu jener Gruppe gehört, die historisch nachweisbar in psychotisch zu nennender (Fleck) Massenverkrampfung (Kuhn) eine Meinung vertreten, DIE EINES SICHER NICHT IST (Popper et al.): WISSENSCHAFTLICH.



*Der VdZ hofft, daß der Leser es zu schätzen weiß, wenn er diese Studie hier (und hinkünftig also einfach und gewiß bald überall und irgendwo) mit Mausklicken zur Verfügung gestellt bekommt. Denn es ist nicht selbstverständlich, und an sie zu gelangen hat die Überwindung mancher Hürde erfordert. Darf er sich erlauben, in diesem Zusammenhang auf seine SPENDENSEITE hinzuweisen?



*290521*